Pfarrkirche von Semriach

Der neugotische Hochaltar stammt aus dem Jahre 1896. Geweiht wurde er am 1. 9. 1896 vom Abt des Stiftes Rein, Candidus. Im Altarschrein: Links der hl.Josef, rechts der hl.Simon. Im Gesprenge: Links die hl.Barbara, rechts  die hl. Margarethe. In der Mitte der hl. Ägidius. Im Giebel: hl. Bernhard. Die Flügel des Hochaltars zeigen auf der Sonntagsseite jeweils zwei Reliefs. Links Szenen aus dem Leben Christi. Oben die Hochzeit von Kana u. unten das Wunder der Brotvermehrung. Rechts Szenen aus dem Leben Marias. Oben die Verkündigung u. unten die Himmelfahrt Mariens. Auf der Rückseite der Flügel, welche in der Fastenzeit zu sehen sind, befinden sich zwei Heilige, Maria u. der hl. Johannes.

Den Kirchenführer gibt es auch als Download!